Als ich vor fast 5 Jahren vegan wurde, war mir das Thema Fleischersatz ehrlich gesagt egal. Ich wollte mich gesund ernähren und das ging wunderbar mit Hirse, Quinoa und Rohkost.

„Fleischhunger“ hatte ich keinen, denn Tiere zu essen fand ich traurig. Ich wollte an diese dunkle Zeit meines Lebens nicht erinnert werden, also wozu Fleischersatz?

Das änderte sich vor 1,5 Jahren, als ich meinen Partner Vincent kennen lernte. Er war damals Fleischesser…

Was kann Fleischersatz für dich und deine Partnerschaft?

 

Anstatt mit ihm mühsame Diskussionen zu führen, habe ich beim Vietnamesen Seitan, ein Fleischersatz aus Weizen, bestellt. Er probierte und stellte verblüfft fest:

„Das schmeckt besser als mein Fleisch.“

Bald zogen wir zusammen und es wurde gekocht: Fleischmedallions, Bolognese, Gyros, Grillwürstchen, Pizza mit Schmelzkäse… Alles vegan! Ihm hat es geschmeckt und die Sicherheit gegeben:

„Ich muss auf nichts verzichten.“

So konnte er in Ruhe all die Argumente und Fakten verdauen, die gegen den Konsum von Tieren sprechen: Gesundheit, Umwelt, Ethik, Gerechtigkeit.

Heute ist er dankbar, dass wir gemeinsam diesen Weg gegangen sind. Unlängst schaute er sich das Video eines Tierrechtsaktivisten an und sagte:

„Du hast mir das Leben gerettet.”

Und nicht nur ihm, sondern all den Tieren, deren Fleisch er sonst verspeist hätte.

Also was kann Fleischersatz? Es ist ein wunderbarer Weg, um Fleischesser dort abzuholen, wo sie sind:

„Aber Fleisch schmeckt so gut!“ – „Das verstehe ich. Hast du schon mal Weizenfleisch probiert?“

Seitan oder Satan – Wie gesund ist Fleischersatz?

 

Dann ist da noch die Sache mit der Gesundheit. Es gibt ja so viel Panikmache in den Mainstream-Medien.

Das Zentrum der Gesundheit stellte fest: Fleischersatz ist gesünder als Fleisch.

Ich war und bin sehr gesundheitsbewusst. Denn ich habe einen empfindlichen Darm und bin auf dem Weg, die Hautkrankheit Psoriasis komplett zu heilen.

Ich war skeptisch, doch Fleischersatz hat mich überzeugt.

1) Unverträglichkeiten haben ihren Ursprung im Verzehr von tierlichem Fleisch, Fisch, Milch, Eiern und Co. Diese zerstören unsere Darmflora. Und die gilt es wieder aufzubauen, z.B. mit einer Darmkur.

2) Fleischersatz ist vielseitig. Wer eine bestimmte Unverträglichkeit vermutet, kann auf Produkte ausweichen, die diese Zutat nicht enthalten. Sprich: Statt Weizen Soja, statt Soja Lupine, Jackfruit, Bohnen usw.

3) Manchmal habe ich eine Hautirritation bekommen – aber nicht wegen des Fleischersatzprodukts, sondern wegen des ÖLs, das wir zum anbraten verwendet haben.

Empfindlichen Menschen rate ich dazu, auf Qualität zu achten und den Fleischersatz zu dünsten, statt anzubraten.

Fazit: Fleischersatz ist eine gute Möglichkeit, deinen Partner zu überzeugen

Wer diese einfachen Punkte beachtet, wird mit Fleischersatz sehr positive Erfahrungen machen und seinen Partner schnell und schmerzlos für neue Ideen öffnen.

Und das ist es doch, was wir alle wollen, stimmt’s?

Vince und ich haben sogar ein eigenes eBook mit all den leckeren Rezepten, die ihn überzeugen.

Du kannst es hier kostenlos herunter laden.

Also dann: Rann’ an den veganen Speck!

Liebe geht durch den Magen 🙂

Christina

Lade dir jetzt unser kostenloses Ebook herunter!

Wir respektieren deine Privatsphäre und schicken dir niemals Spam!

SHARE